Slot Canyons

Zu den bemerkenswertesten landschaftlichen Besonderheiten im südlichen Utah gehören Slot Canyons. Diese teilweise sehr engen und tiefen Schluchten sind das Ergebnis der unbändigen Kraft fließenden Wassers. Bei der Schneeschmelze und nach heftigen Regengüssen im Sommer können sich regelrechte Flutwellen bilden.

Die Fluten schießen durch anfangs kleine Verwerfungen im Gelände, waschen sie aus und vertiefen sie immer weiter. Dieser Prozess findet seit Jahrmillionen statt und setzt sich auch heute fort. Die unvorstellbare Kraft des Wassers und mitgeschwemmter Sand formen dabei die Canyon-Wände und schleifen sie ab.

Auf diese Weise entstanden tiefe und mitunter sehr schmale Schluchten von unermesslicher Schönheit. Die Formen sind so unregelmäßig, doch gleichzeitig scheint alles einer Ordnung zu folgen. Hinzu kommt ein sich stetig änderndes Spiel von Farben, Licht und Schatten. Das muss man einfach gesehen und erlebt haben. Das Bryce Canyon Country ist gleich mit mehreren dieser Naturwunder gesegnet.

Vor allem im Grand Staircase-Escalante National Monument wird man fündig, wenn man diese atemberaubenden Wunderwerke im Sinn hat. Hier stößt man überall auf unzählige kleine Canyons, die nirgends besonders erwähnt werden. Man muss nur die Augen offen halten. Daneben finden sich einige herausragende Beispiele der beeindruckenden Kunstfertigkeit der Natur. Allen voran der Zebra Slot Canyon. Er gehört zu den schönsten Vertretern seiner Art.

Slot Canyons in der Region

Teilweise enorm schmal, dafür aber besonders schön anzusehen und damit eines der unwiderstehlichen Highlights in Utah ist der Zebra Slot Canyon.

Der kurios anmutende Tunnel Slot zeigt sich wie ein dunkler Tunnel. Er lässt sich hervorragend mit einer Tour zum Zebra Slot verbinden.

Ebenfalls von atemberaubender Schönheit ist der Peek-A-Boo Canyon. Der direkt benachbarte Spooky Gulch ist eng und dunkel. Beide lassen sich gut kombinieren.

Dry Fork of Coyote Gulch ist nicht nur schön anzusehen. Auf dem Weg zum Peek-A-Boo Gulch gibt es diese Schlucht quasi als Zugabe.

Brimstone Gulch befindet sich östlich vom Spooky und ist ein gleichermaßen herausfordernder wie beeindruckender Canyon. 

Einer der besten Slot Canyons der Region ist der Round Valley Draw unweit von Cannonville. Wer ihn erleben will, muss allerdings etwas klettern können.

Willis Creek ist nicht der spektakulärste Slot Canyon, dafür aber einfach erreichbar und ideal für Familien mit Kids. Und keine Sorge, fotogen ist er allemal.

In direkter Nachbarschaft des Willis Creek ist diese sehr schmale und tiefe Schlucht gleichermaßen beeindruckend und herausfordernd.

Für Anfänger wie gemacht erscheint der Lick Wash. Er ist leicht erreichbar und lässt sich ohne besondere Hindernisse entdecken.

Die parallel zur Cottonwood Canyon Road verlaufende Schlucht weist abschnittsweise Qualitäten eines Slot Canyons auf. Sie lässt sich gut durchwandern.

Eine kurze, aber sehr leicht zugängliche Schlucht ist Singing Canyon am Burr Trail. Er besticht mit einer einzigartigen Akustik, der er auch seinen Namen verdankt.

Mit dem Burro Wash hält der Capitol Reef Nationalpark einen weiteren spannenden Slot Canyon bereit.

Die Irish Slot Canyons sind Nebenschluchten des North Wash im Osten des Garfield County.

800 Meter lang und bis zu 30 Meter tief, eignet sich der nördlich von Kanab gelegene Red Canyon für eine Halbtagestour.

Ein traumhaftes Erlebnis verheißt der Kanarra Creek Canyon. Der Zugang ist allerdings stark reglementiert.

Slot Canyons im Grand Canyon Country

Unweit der Grenze zu Arizona befindet sich mit der Buckskin Gulch einer der längsten und schönsten Slot Canyons der USA.

Von unvergleichlicher Schönheit ist Antelope Canyon nahe Page, Arizona. Allerdings auch sehr überlaufen.

Nach oben scrollen